Der erste Tag

Da ich versprochen habe, über meine Erfahrungen im Praxissemester zu bloggen, löse ich es nun ein und bin brav.

Es war wie jeder Tag: Voller Nervosität und Ungewissheit am Morgen, gefolgt von einem sich drehendem Kopf am Nachmittag.

Ich bin sehr glücklich. Meine Kollegen auf Zeit sind alle sehr, sehr nett (ich duze jetzt schon fast alle). Die Teeküche macht ihrem Namen jede Ehre: Es gibt allein schon drei Sorten Schwarzen Tee dort. Wenn ich wollte, könnte ich mich nur von Schwarzem Tee mit Milch ernähren. Bei den Mittagspausen steht mir auch frei, wann ich die halbe Stunde anfange, alles sehr entspannt also.

Mein Büro, das ich gottseidank bekommen habe, ist auf der Südseite gelegen, schön hell also und mit bestem Blick auf ein Braut- und Festmodengeschäft – tolle Kleider haben die! Das breite Fensterbrett werde ich, solange es noch schön ist, für meine Mittagspausen nutzen, wenn in im Haus esse.

Eine erste Aufgabe liegt auch schon dem Schreibtisch: Abgleichen eines Originalmanuskriptes ( = alte Ausgabe) mit einer abgetippten und behutsames Überführen in die neue Rechtschreibung. Und da meine letzte Deutschstunde ja, wie im letzten Eintrag erwähnt, schon etwas her ist, bin ich froh, dass da noch ein aktueller Duden stand. Ich weiß ja nun nicht bei jedem ß, ob es in ein ss transferiert werden muss… Wenn meine Konzentration nachlässt, gehe ich entweder zur Vertriebschefin und lass mir was zeigen oder mach mir einen neuen Tee.

Apropos zeigen: Im Verlag wird mir Macs gearbeitet. Daran muss ich mich noch gewöhnen.

Wenn ich bedenke, wie verdammt nervös ich gestern und heute Morgen war (mein Freund hat mich sogar bis vor die Tür begleitet); das war ja sinnlos. Ich habe mich umsonst gefürchtet.

Noch eine Anekdote zum Schluss: Ich habe danach noch eine Monatskarte gekauft. Dafür brauche ich als Nicht-R.-Studentin einen Berechtigungsausweis… Herrje… Aber die Frau im Service-Center war extrem lustig. Wir sehen uns dann im nächsten Leben, Frau Frosch [Insider].

So, das war der erste Tag. Nach einer Woche gibt es dann bestimmt den nächsten Eintrag.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s