Hello and Goodbye [Nachtrag]

Okay, gestern war ich faul.

Aber heute habe ich mich mit dem Rad durch M. gewagt. Äh, ja. Wie oben beschrieben: Bergauf, bergauf, bergauf… Aber die Landschaft ist sehr schön. Die Häuschen übrigens auch, auch oder gerade die alten, halbverfallenen.

Eine Kirche liegt fast ganz oben. Man müsste von dort einen tollen Blick aufs Städtchen haben. Bei Gelegenheit werde ich nochmals dorthin gehen (die Betonung liegt auf gehen).

Irgendwann war ich am Ende der Stadt. Links von mir Felder, rechts hügelige Landschaft, vorn ein paar Häuschen, das nächste eingemeindete Dorf. Nach einem Blick auf die Karte stellte ich fest, dass ich komplett falsch war – von dieser Straße würde keine andere zu meinem Ziel führen. Also umdrehen. Natürlich ging es wieder bergauf.

Nach einer Stunde radeln war ich ziemlich platt. Immerhin habe ich beim Weg durch’s Städtchen einige Punkte von gestern wiedererkannt. Und der Weg zur Hochschule ist ein Traum: Immer flott den Berg runter, in fünf Minuten bin ich da. Der Rückweg ist dann ein anderes Paar Schuhe😉

Eben kam Mitbewohnerin Nr.1. In der internen Zählung ist sie allerdings die fünfte Mitbewohnerin. Meine Güte, 5 Mitbewohnerinnen in 4 Jahren Studium. (K)Eine schlechte Bilanz…

So, jetzt warte ich ab, wer Mitbewohnerin Nr.2 ist und wie die Hausregeln so sind.

One thought on “Hello and Goodbye [Nachtrag]

  1. Pingback: Hello and Goodbye « Kostbarkeiten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s