Man kann zu dieser Rezension eines meiner Lieblingsbücher nichts hinzufügen. Gar nichts.

aus.gelesen

Diese Buchvorstellung gibt es auch als Audio-File im literatur RADIO bayern.

schlafes_bruder


Was ein Buch, was ein Roman! Schon lange las ich nichts mehr, was diesem an Kraft, an Intensität gleichkam. Er führt uns Jahrzehnte zurück, zwei Jahrhunderte gar in eine Zeit vor unserer Zeit, noch nicht geprägt durch Weltoffenheit, durch Zukunftsgläubigkeit, durch den Glauben an einen Fortschritt. Im Gegenteil, diese Welt, in der wir uns wiederfinden, liegt abgeschieden in den Bergen, über dem Rheintal, im Vorarlbergischen. Es ist ein Flecken Erde, den Bergen abgewrungen und auch Gott und nicht sicher ist es, daß Gott damit einverstanden ist, denn manchen, dem wir begegnen werden in dieser Geschichte nimmt sich so aus, als wolle Gott den Menschen nicht an diesem Ort.

Ein Bergdorf ist es, obschon es eine Schule und ein Wirtshaus hat, eine Kirche mit einem Kuranten, der das Wort Gottes zu verbreiten hat, zumindest sonntäglich in Erinnerung zu rufen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.807 weitere Wörter

2 thoughts on “

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s